Das Rückgrat der Wirtschaft in spe

Simon Liegl gewinnt - Julia Pongratz landet auf Platz drei



Ideenreich und findig in der Umsetzung haben sich bei dem Schülerwettbewerb „Handwerk – bau’ deine Idee“ die 178 teilnehmenden Schüler gezeigt. Sie präsentierten 161 Werkstücke. „Der Wettbewerb ist ein großes Aushängeschild der Leistungsfähigkeit junger Menschen geworden“, freute sich Landrat Franz Löffler. Ihm oblag es, die Gäste zur Abschlussveranstaltung am Freitag in der vollen Aula der Johann-Brunner-Mittelschule zu begrüßen.

„Unsere Jugend ist fleißig, innovativ und sie ist da, wenn man sie braucht.“ Bereits zum 17. Mal veranstalten das Staatliche Schulamt, der Aktionskreis Lebens- und Wirtschaftsraum Cham, die Handwerkskammer und die Kreishandwerkerschaft diesen Wettbewerb für die Mittelschulen im Landkreis. Günther Gruber führte als Moderator durch den Abend. Ihn unterstützten die Schüler Sophia Seidl und Sebastian Meier aus Cham. Für Musik sorgte die Schülerband „Stagefever“, die Häppchen besorgten die Hauswirtschaftsklassen mit einem ansprechenden Catering.

Voll des Lobes über den Wettbewerb war Landrat Löffler, der, wie er sagte, zu den Gründervätern des Wettbewerbs zählte. Er verwies auf die gezeigten Leistungen und brach in diesem Zusammenhang eine Lanze für die Mittelschüler. Mit Blick auf die Betriebe betonte er, „über die Hälfte der Auszubildenden stammt aus der Mittelschule“ – sie bilden später „das Rückgrat der Wirtschaft“ im Handwerk.

Der Landkreischef freute sich außerdem über die hohe Teilnehmerzahl an diesem Wettbewerb und lobte die Lehrer, die so viele junge Menschen begeistern können. Der Landkreis Cham biete so viele Arbeitsplätze wie nie zuvor und zudem sehr qualifizierter Art. „An diesem wichtigen Punkt misst sich die Wertschöpfung.“ Leitender Regierungsschuldirektor Thomas Unger erwähnte das hroße Potenzial der Mittelschulen und stellte fest, dass die jungen Menschen gut vorbereitet in die Berufswelt starten können. Zur Realisierung dieses Zieles verfüge die Mittelschule über ein umfangreiches didaktisch-methodisches Repertoire. Unger nannte die Berufsorientierung, die eine besondere Bedeutung habe. Hier sei auch der Wettbewerb „Handwerk – bau deine Idee“ anzusiedeln, der einen hohen Anreiz biete. Was nicht nur an den ausgelobten Preisen liege, sondern auch daran, dem qualitativen Urteil einer Fachjury ausgesetzt zu sein. „Ein Erfolgserlebnis hier stärkt auch als Person“, warb Unger. Er zeigte sich erfreut, dass sich im Landkreis mehr als 30 Prozent der Schüler bewusst für den Besuch der Mittelschule entscheiden. „Das ist der Beweis für eine gelungene Kombination aus fachlicher Qualifizierung durch die Schule und einer vielversprechenden Perspektivengebung in der lokalen Wirtschaft.“

Nach einer Erklärung der Wettbewerbskriterien durch Schulrat Karl Utz folgte die langersehnte Preisverteilung, die Landrat Franz Löffler, Kreishandwerksmeister Georg Braun, der stellvertretende Präsident der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz Albert Vetterl und Regierungsschuldirektor Thomas Unger vornahmen.


 Aus der Bad Kötztinger Zeitung vom 20. Februar 2017

Copyright © 2017 Homepage der Mittelschule Bad Kötzting. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com