Die Mit­tel­schu­le ist gut auf­ge­stellt

Bei der Di­gi­ta­li­sie­rung füh­rend – Schul­ver­band ver­ab­schie­det Haus­halt 2018




Der Schulverband Mittelschule Bad Kötzting hat seine Hausaufgaben gemacht und die Bildungseinrichtung so ausgestattet, dass Lehrer und Kinder optimale Verhältnisse vorfinden. Nur ein Wunsch des scheidenden Rektors Michael Aumann ist offengeblieben: eine neue Schulküche. Die Schule verfügt über zwei Küchen. Eine davon ist bereits erneuert worden, die andere stammt noch aus der Erstausstattung und ist nicht mehr zeitgemäß. Bis zur nächsten Sitzung im Frühjahr will der Schulverband diesbezüglich Angebote einholen und dann über das weitere Vorgehen entscheiden. Einen möglichen Weg zur Finanzierung der fälligen Neuanschaffung zeigte Verbandsvorsitzender Stefan Baumgartner bei der gestrigen Haushaltssitzung auf: Rücklagen bilden und handeln, sobald das Geld beisammen ist. Alle Wünsche erfüllt

Ansonsten hat der Rektor allen Grund, zufrieden zu sein. Die 6 000 Euro teure Absauganlage für den Technikraum ist bereits in Betrieb, die neuen PCs werden derzeit eingebaut, die beiden Küchen sind digitalisiert, das grüne Klassenzimmer ist eingerichtet und der neue Brennofen für den Fachunterricht steht bereit. Die technischen Voraussetzungen für das schnelle Internet sind nach Auskunft von Bürgermeister Markus Hofmann geschaffen, die Nutzung durch die Schule sei nur eine Frage der Vertragsumstellung.„Wir sind dem Schulverband für die getätigten Anschaffungen sehr dankbar“, fasste Rektor Michael Aumann seine Ausführungen zusammen. Vom Schulbetrieb gab es aus seiner Sicht nichts Neues zu berichten: Die Schülerzahl ist geringfügig gestiegen, die Zahl der Klassen bleibt unverändert bei 17, das Schulhaus ist damit voll belegt. Die Zahl der Kinder von Asylbewerbern hat wieder zugenommen, wobei die Neuen laut Aumann einen positiven Eindruck machen.Die gestiegene Schülerzahl – aktuell sind es 314 – macht sich bei der Verbandsumlage positiv bemerkbar. Obwohl die Ausgaben für Personal und Schülerbeförderung geringfügig gestiegen sind, verringert sich die Verbandsumlage je Schüler auf 1 375 Euro. Damit kann der im Haushalt 2018 ausgewiesene Finanzbedarf von 431 750 Euro gedeckt werden. Der Vermögenshaushalt (Spielraum für Investitionen) bleibt unverändert bei 30 000 Euro. Der von der Geschäftsleitung vorgelegte Haushaltsentwurf wurde von der Verbandsversammlung einstimmig abgesegnet.
Gespräche über Buslinien
Nach dem Wechsel im Vorsitz und in der Geschäftsleitung des Schulverbands von Bad Kötzting an den Chamerauer Bürgermeister und seine Gemeindeverwaltung hatte man Ungereimtheiten bei der Schülerbeförderung beseitigt. Die bestehende Praxis entspricht den Vorgaben, wobei der Wegfall von Privilegien – Stichwort „Bürgermeisterfahrten“ – bei betroffenen Eltern für Unzufriedenheit gesorgt hat. Die damit verbundenen Irritationen könnten nun bereinigt werden, wenn es gelingt, eine tragfähige Lösung für eine Zusammenlegung der Schulbuslinien V mit der ÖPNV-Buslinie 690 zu finden. Profitieren würden die Kinder aus den Ortsteilen Reitenstein, Arndorf und Beckendorf, die unter den aktuellen Gegebenheiten keinen Anspruch auf eine Schülerbeförderung haben.Vorsitzender Stefan Baumgartner informierte die Verbandsräte über ein diesbezügliches Gespräch, das gestern in Chamerau stattfand. Zwischenergebnis: Im März, wenn alle Zahlen auf dem Tisch liegen, will man Kosten und Einsparpotenzial gegenüberstellen und zu einer Entscheidung kommen.
Gute Zusammenarbeit
Wie bereits berichtet, tritt Rektor Michael Aumann zum 23. Februar in den wohlverdienten Ruhestand. Die Mittelschule wird dann kommissarisch von Konrektor Erwin Molzahn geleitet, der seinerseits zum Schuljahresende ausscheidet. Die Neubesetzung beider Stellen ist ausgeschrieben, mit einer Entscheidung rechnet das Schulamt im Januar. Aumanns Nachfolger wird seinen Dienst voraussichtlich erst zum Beginn des neuen Schuljahres antreten.Für den scheidenden Rektor war es gestern nach fast zehn Jahren die letzte Schulverbandssitzung. Verbandsvorsitzender Stefan Baumgartner nutzte die Gelegenheit, ihm für seine Arbeit in Bad Kötzting und die gute Zusammenarbeit mit dem Schulverband zu danken. Vor allem würdigte er die Sparsamkeit des Schulleiters, der stets mit Maß und Ziel agiert habe. Als Geschenk überreichte er ein Körbchen mit erlesenen Weinen. Einen Beleg dafür, dass die Mittelschule Bad Kötzting gut bestellt ist, sehen sowohl Stefan Baumgartner als auch Michael Aumann in der Tatsache, dass es für den Rektorposten viele Bewerber gibt. Noch eine Verabschiedung stand gestern auf der Tagesordnung des Schulverbands: Reinhold Fischer, der Geschäftsleitende Beamte der Gemeinde Chamerau und des Schulverbands, tritt zum Jahresende in den wohlverdienten Ruhestand. Er war es, der mit akribischer Verwaltungsarbeit dafür gesorgt hat, dass der Wechsel des Verbandssitzes von Bad Kötzting nach Chamerau reibungslos vonstattengegangen ist. Sein Abschiedsgeschenk: Ein Gutschein beim Lindnerbräu. 


 Aus der Bad Kötztinger Zeitung vom 15.12.2017

Copyright © 2018 Homepage der Mittelschule Bad Kötzting. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com