Mit den „Lehr­Li­nes“ in den Ru­hes­tand

Der lang­jäh­ri­ge Kon­rek­tor Er­win Mol­zan ver­lässt die Mit­tel­schu­le


 

„Bitte legen Sie die Sicherheitsgurte an, in Kürze startet der Flug nach Kalifornien“: Für die Abschiedsfeier des langjährigen Konrektors Erwin Molzan haben sich die Lehrer der Mittelschule ein unterhaltsames Programm einfallen lassen. Die Schüler nahmen dazu am Mittwochvormittag nicht wie sonst in der Aula Platz, sondern in der Abflughalle. Denn für Erwin Molzan fand ein Sonderflug der Fluggesellschaft „LehrLines“ statt – seine Kollegen schickten ihn nach Los Angeles, wo sie ihm auf dem „Walk of Fame“ einen Stern schenkten.

 20 Jahre lang war Erwin Molzan an der Karl-Peter-Obermaier-Mittelschule aktiv, jetzt darf er nach über 40 Dienstjahren in den Ruhestand gehen. „Ich habe hier keinen einzigen Tag bereut“, sagte er bei seiner Verabschiedung. Bei den Feierlichkeiten „über den Wolken“ (die Schülerband sang übrigens zur Begrüßung das gleichnamige Lied von Reinhard Mey) konnte er im extra für ihn arrangierten Bordsessel Platz nehmen und den Reden der Gäste lauschen. Zu denen zählte auch Schulamtsdirektor Karl Utz. Molzan sei „stets ein äußerst kompetenter Partner“ gewesen, sagte er und attestierte ihm unter anderem Einsatzbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und Ausgeglichenheit.


Bordverpflegung inklusive

molzan2

Damit sich Erwin Molzan rundum wohl fühlte, kümmerten sich aufmerksame Stewardessen: Mit einem Speisewagen kamen Kolleginnen des scheidenden Schulleiters in die Aula gefahren und servierten Kaffee und Schokolade – sogar an ein Stamperl „Ossergeist“ und Schnupftabak hatten sie gedacht.Als Vertreter der Stadt sprach Vizebürgermeister Wolfgang Pilz die Dankesworte. Da er Molzan als ehemaliger Lehrer und Kollege gut kennt, war es ihm ein Anliegen, auf seine Persönlichkeit einzugehen: „Deine Gelassenheit hat mich oft fasziniert. Du hast unaufgeregt viel Arbeit geleistet.“

MOLZAN3


Partnerschule „on board“

Neben der Elternbeiratsvorsitzenden Martina Adam sagte auch Chameraus Bürgermeister Stefan Baumgartner Danke. Der Schulverbandsvorsitzende lobte Molzan, weil er es „verstanden hatte, seine Visionen von guter Schule“ umzusetzen. „Wenn man eine gute Mittelschule sehen will, muss man nach Bad Kötzting kommen“, sagte er. Dass die Schule so gute Außenwirkung habe, sei das Werk von einzelnen Persönlichkeiten, zu denen er auch Erwin Molzan zählte.Beim Flug nach Kalifornien waren zudem Kollegen der tschechischen Partnerschule aus Horazdovice an Bord des Airbus A310. Molzan hatte den Kontakt hergestellt und kümmerte sich um gemeinsame Aktivitäten. Die Gäste überreichten Molzan Geschenke, unter anderem ein Porträt.


Gemischte Gefühle

Wie Molzan zum Schluss berichtete, verlasse er mit einem lachenden und einem weinenden Auge die Mittelschule. Frohen Gemüts, weil er nun lange ausschlafen kann, auch keine Fehlermeldungen am PC mehr zu beheben und keine E-Mails mehr zu beantworten sind. Dennoch fehle ihm seine Wirkungsstätte, mitsamt den netten Kollegen, der Sekretärin und den Schülern.Nachdem Kollegen Geschenke überreichten, unter anderem einen Reisegutschein nach Salzburg, durfte sich der scheidende Rektor auf einem mit einem goldenen Stern verzierten Plakat verewigen: Denn für die Schüler und Lehrer der Mittelschule zählte Erwin Molzan zu den ganz Großen – eben zu all jenen, die sich einen Stern auf dem „Walk of Fame“ in Kalifornien verdient haben.

                                                                                     


 

Copyright © 2018 Homepage der Mittelschule Bad Kötzting. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com