Die Land­kreis­be­ste heißt An­na Brandl

Ent­lass­fei­er für den M-Zug an der Mit­tel­schu­le Bad Kötz­ting


 
Die Schulbesten zusammen mit Schulleiter Erwin Molzan, den beiden Klassenleitern Markus Fischer und Josef Schmuderer, Schulverbandsvorsitzenden Stefan Baumgartner und Elternbeiratsvorsitzenden Martina Adam

Für 38 Schüler der Karl-Peter-Obermaier-Mittelschule ging eine zehnjährige Schulzeit zu Ende. Sie erhielten am Freitagabend in der Aula der Schule ihre Entlassungszeugnisse durch die Klassenleiter Josef Schmuderer und Markus Fischer überreicht. Besonders hervorgehoben wurde die Tatsache, dass sie mit der erworbenen Mittleren Reife eine wichtige Zwischenetappe erreicht hätten und viele Türen nun offenstünden.

Im Rahmen dieser Abschlussfeier wurden auch die Klassenbesten des Entlassjahrgangs 2017/2018 ausgezeichnet. Anna Brandl hatte herausragende Leistungen erbracht und wird auch noch am heutigen Montag auf Landkreisebene durch Landrat Franz Löffler ausgezeichnet. Die Abschlussfeier umrahmte die Band von Daniel Breu.


Neue Kapitel aufschlagen

Dem Anlass entsprechend hatten sich auch mehrere Ehrengäste zu diesem Abschlussabend in der Aula der Mittelschule eingefunden. Schulleiter Erwin Molzan bedankte sich bei Kaplan Florian Rein für die Abhaltung des Gottesdienstes. Er freute sich besonders über die Anwesenheit von Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzenden Stefan Baumgartner (Chamerau), der Bürgermeister-Stellvertreter Franz Gregori (Bad Kötzting), Dieter Schuster (Hohenwarth) und Franz Brandl (Lam), Schulsekretärin Gisela Iberer, ehemaliger Kollegen/innen und der Elternschaft, an ihrer Spitze Elternbeiratsvorsitzende Martina Adam. Sie und ihr Team hatten auch das tolle Buffet vorbereitet.Schulleiter Erwin Molzan wandte sich an die Mittelschulabsolventen und meinte, dass sie diesen Tag mit Sehnsucht erwartet hätten. Dieser sei schon etwas Besonderes. Ein altes Buch werde zugeschlagen und ein neues aufgeschlagen. Die Schulabgänger würden aber bald merken, dass auch der neue Weg leichter sei. Die Schule habe versucht, ihnen auch soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Freundlichkeit und Höflichkeit, zu vermitteln. Er verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass alle Abgänger die richtige Berufswahl getroffen haben. Der Schulleiter richtete in diesem Zusammenhang eine Dankadresse an die beteiligten Lehrkräfte.

Martina Pemmerl sprach aufmunternde Schülerworte.


„Strahlen wie die Sonne“

„Wir strahlen heute mit der Sonne um die Wette“ erklärte Schulverbandsvorsitzender und Bürgermeister Stefan Baumgartner (Chamerau). Die Entlassung aus der Schule sei für die Schüler des M-Zuges mit mittlerer Reife ein großer Tag. „Wir haben eine super Mittelschule und ihr habt ausnahmslos das Ziel der Mittleren Reife erreicht“, stellte der Sprecher erfreut fest. Viele offene Stellen würden im Landkreis Cham den Schulabgängern offenstehen. Er wünschte den Absolventen viel Erfolg für die Zukunft.Elternbeiratsvorsitzende Martina Adam stellte heraus, dass die Abschlussprüfungen vorbei sind und es alle geschafft haben, die Mittlere Reife zu erlangen. Damit sei aber auch die gemeinsame Zeit an der Schule vorbei. „Ihr habt Euren Abschluss in der Tasche und seid bereit, an einem neuen Kapital Eurer Lebensgeschichte – dem Buch des Lebens – zu schreiben“. Es beginne eine neue und aufregende Zeit, nämlich die Berufsausbildung mit neuen Herausforderungen und Lebensinhalten. So mancher werde gewiss einmal an Momente kommen, in der er sich die Schule zurückwünsche. Aber sie sei sich sicher, dass jeder der Schulabgänger seinen Weg gehen und sein jeweiliges Kapitel in seinem Lebensbuch füllen werde. Dieser Weg werde oftmals nicht einfach sein, da einem Steine in den Weg gelegt würden oder man auch hin und wieder eine falsche Abzweigung nehme. Dies gehöre auch zum Leben, damit man aus solchen Situationen lernt und das Beste daraus macht. Die Elternbeiratsvorsitzende zeigte sich zuversichtlich, dass sich alle an ihrem neuen Arbeitsplatz bzw. neuen Schule zurechtfinden werden.Das Schülerwort sprach Martina Pemmerl von der Klasse 10aM. Diese führte aus, dass sich mit der Zeugnisübergabe für die Entlassschüler ein Kapitel im Buch des Lebens, das den Titel „Schulzeit“ trage, schließe. Zehn Jahre Schule habe man hinter sich, zehn Jahre habe man gelernt, gute und schlechte Noten geschrieben, habe man mit Lachen und Weinen überstanden. Der Auftakt in den M-Zug sei noch etwas holprig gewesen. In der 9. und auch in der 10. Klasse seien einige neue Gesichter dazugekommen. Aus dem bunt zusammengewürfelten Haufen von Mädchen und Jungen habe sich im Laufe der Zeit eine harmonische Klassengemeinschaft entwickelt. Es habe sicher auch Gruppierungen und Cliquen gegeben. Doch immer sei man eine Klassengemeinschaft gewesen und erkannt, dass jeder seine Ecken und Kanten hat und dass das auch dazugehöre. An die beiden Klassenleiter Josef Schmuderer (10aM) und Markus Fischer (10bM), an weitere am Unterricht beteiligten Lehrkräfte und an Schulsekretärin Gisela Iberer überreichten die Absolventen/innen Abschiedsgeschenke.

Die Band von Daniel Breu mit Sänger Adrian Weingut (l.) umrahmte die Abschlussfeier des M-Zuges. 


„Von nix kommt nix“

Die beiden Klassenleiter Markus Fischer (10bM) und Josef Schmuderer (10aM) erinnerten an die gemeinsam durchgeführte Abschlussfahrt nach Kroatien, an die beide jetzt noch oft denken müssten. Sie beide und Lehrerin Birgit Wallner, die noch beim Ausflug dabei war, würden sich darüber noch oft unterhalten. Bei den Entlassschülern würde diese Fahrt wohl ebenfalls noch stark nachklingen. Es war dies ein Gemeinschaftserlebnis.Klassenleiter Markus Fischer meinte auf die Schulzeit bezogen, dass man etwas zurückkomme wenn man Zeit ins Lernen investiere. Auf gut bayerisch: „Von nix kommt nix“. Jetzt komme die Selbstständigkeit für jeden Absolventen. Jeder müsste selbst recherchieren, welche Schwerpunkte er bisher gesetzt hat, und welche er künftig setzen müsse. Klassenleiter Josef Schmuderer widersprach der heute gängigen Einstellung, junge Menschen seien nicht zu besonderen Leistungen mehr bereit. Das Gegenteil sei der Fall. Josef Schmuderer dankte dem Schulverbandsvorsitzenden Stefan Baumgartner, der die Abschlussfahrt nach Kroatien durch den Schulverband finanziell unterstützt habe. Beide Klassenleiter gratulierten den Absolventen zum bestandenen Schulabschluss.Nach der Zeugnisverteilung durch die Klassenleiter Markus Fischer und Josef Schmuderer zusammen mit Schulleiter Erwin Molzan wurden noch die Schulbesten durch den Schulverbandsvorsitzenden und Bürgermeister Stefan Baumgartner ausgezeichnet. Das sind Anna Brandl (10bM), die als Landkreisbeste noch besonders geehrt wird, Selina Blaschke (10bM) und Zora Zilk (10aM). Diese durften jeweils einen Einkaufsgutschein entgegennehmen.


 

Copyright © 2018 Homepage der Mittelschule Bad Kötzting. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com